Voller Tatendrang sind die Verantwortlichen um Jugendwart Piet Johannsen in die Winterpause gegangen. Viele Aktivitäten für die Jüngsten des Golfclubs am Donner Kleve waren geplant und sollten in den Sommermonaten umgesetzt werden. Doch auch für die Golfer kam es im Frühjahr ganz anders. Die Golfplätze wurden geschlossen! Und die Planungen konzentrierten sich vorrangig um eine schnellstmögliche Öffnung der Plätze. Konzepte zur Ansteckungsvermeidung wie Maskenpflicht und Abstandsregelungen wurden erarbeitet und werden seit Wiederöffnung Anfang Mai konsequent und diszipliniert von Golfern und Mitarbeitern umgesetzt. 
Auch die Jugendabteilung hat das Training wieder aufgenommen. Das Konzept sieht vor, dass Jugendwart Piet Johannsen und Pro Nathan Judge jeweils eine Stunde mit höchstens zwei Kindern pro Trainer trainieren. Jetzt ist zwar für jedes Kind nur alle 14 Tage Training, dafür ist aber jede Einheit intensiver, weil die Trainer mehr Zeit für den Einzelnen haben. Dennoch sehnen sich alle zurück in die große Gruppe. Denn ohne Maske und ohne darauf achten zu müssen, dass man seiner/seinem  Mannschaftskollegen*in zu Nahe kommt, ist die Stimmung natürlich noch ausgelassener und alles viel lustiger.
Jeder ist herzlich eingeladen dreimal kostenlos mit gestellten Schläger beim Training teilzunehmen. Und wird dann feststellen, dass Golf ein toller Sport an der frischen Luft ist. Auf der gesamten Anlage trifft man auf offenherzige und freundliche Menschen. Sehr oft hört man von Neugolfern: „Golfer sind ja gar nicht so, wie ich immer gedacht habe. Alle sind ja total nett!“
Für den Sommer hat der Golfclub am Donner Kleve ein Sommerspezial ins Leben gerufen. Die Sommer-Golf-Wochen beinhalten einen Golfkurs inkl. Platzreife und vier Wochen kostenlose Nutzung des 9-Loch Hopen Course. Für 39€ pro Person (Kinder und Jugendliche 19€) ist das ein toller Spaß für die ganze Familie. 
 
Jugendwart Piet Johannsen erläutert Einzelheiten zum Trainingsablauf.
Gut zu sehen die Einhaltung der Maskenpflicht und die Abstandshaltung.